Sie befinden sich hier: Aktuelles / Meldungen & Berichte

Meldungen und Berichte

 
 

Sirenenprobealarm "Warnung der Bevölkerung" im Landkreis Günzburg am 25.07.2020

 

Günzburg, 08. Juli 2020, AZ.: 0941.3

Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Brand- und Katastrophenschutz, Herr Höfle

An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg, Zimmer 3.08

Tel.: (0 82 21) 95 - 287, Fax: (0 82 21) 95 - 300, E-Mail: D.Hoefle@landkreis-guenzburg.de

 

 

Ins Amtsblatt Nr. 27 vom 03.07.2020

 

 

Sirenenprobe des Katastrophenschutzes im gesamten Landkreis Günzburg;

 

Das Landratsamt Günzburg veranlasst für Samstag, 25. Juli 2020, gegen 11:30 Uhr die vierteljährliche Funktionsprüfung für das Sirenenwarnsystem des Katastrophenschutzes.

Im Anschluss an diesen Test wird in der näheren Umgebung der Firma ARKEMA in Wasserburg und der Firma Bucher in Waldstetten eine zusätzliche Sirenenprobe stattfinden. Für beide Betriebe hat das Landratsamt Günzburg als Maßnahme des Katastrophenschutzes jeweils ein separates Sirenenwarnsystem eingerichtet. Auch hierfür ist die ordnungsgemäße Funktion dieser Einrichtung regelmäßig zu erproben.

 

Während der Sirenenprobe wird das Sirenensignal „1-minütiger Heulton“ zu hören sein. Dieser Heulton hat für die Bevölkerung folgende Bedeutung: „Rundfunkgeräte einschalten und auf Durchsagen achten“.

 

Ziel dieses Testes ist es, die Sirenen nicht nur aktuell auf ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen, sondern die Bevölkerung auch gleichzeitig mit dem Warnsignal vertraut zu machen. Da es sich bei dem Test um eine Probealarmierung auf Landkreisebene handelt, werden keine Rundfunkdurchsagen im Radio gesendet.

 

In den folgenden Monaten wird jeweils wieder am letzten Samstag im gesamten Landkreis die Sirenenprobe für die „Feuerwehralarmierung“ abgehalten. Der nächste Test für das Sirenenwarnsystem des Katastrophenschutzes ist für Donnerstag, 10. September 2020, geplant.

Dabei wird es sich um eine bayernweite Probealarmierung handeln.

 

 

Beide Sirenensignale (Feuerwehralarm und Warnung der Bevölkerung) über die Homepage des Landkreises Günzburg unter
https://landratsamt.landkreis-guenzburg.de/buergerservice/sicherheit-gesundheit-verbraucherschutz/katastrophenschutz/warnung-im-katastrophenschutz angehört werden.

 

Zusätzlich wird der Hinweis auf den Probealarm auch in der Bürgerinfo & Warnapp BiWAPP erscheinen.

 

 

Az. 0941.3

Günzburg, 01.07.2020

 

 

 

 

Langer

Oberregierungsrat

 

Öffnungszeiten Rathaus

 

Liebe Bibertaler Bürgerinnen und Bürger, 

wir öffnen ab Montag, den 22.06.2020 wieder das Rathaus zu den gewohnten Öffnungszeiten. Diese sind:

Montag – Mittwoch  .........................................08:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag  .....................................................14:00 – 18:00 Uhr

Freitag  ........................................................... 08:00 – 12:30 Uhr

 

Die strengen Corona-Auflagen habe uns gezeigt, dass durch eine Terminvereinbarung die Wartezeit und die Begegnung der Bürger verhindert werden konnte. Zum eigenen Schutz, möchten wir Sie daher bitten, weiterhin die telefonische Terminvereinbarung zu nutzen. Somit kann der Besucherstrom eingedämmt und das Ansteckungsrisiko weiterhin so gering wie möglich gehalten werden. Bitte beachten Sie, dass auch zukünftig ein Mund-NasenSchutz (alternativ ein Schal) beim Betreten des Rathauses getragen werden muss. Im Eingangsbereich steht Ihnen Desinfektionsmittel zur Verfügung. Viele Angelegenheiten können auch online erledigt werden. Besuchen Sie hierzu unser virtuelles Bürgerbüro.

Bleiben Sie gesund.

 

Ihre Gemeindeverwaltung

 

Aktuelles aus dem Gemeinderat

 

Liebe Bibertaler Bürgerinnen und Bürger,

liebe Eltern,

 

dem Gemeinderat und mir ist die Situation mit den Kindergarten- und Kinderkrippenplätzen bewusst. Seien Sie versichert, dass wir die Problematik der fehlenden Plätze sehr ernst nehmen. Auch die schwierigen und zum Teil existenzbedrohenden Folgen haben wir erkannt.

 

Am 09.06.2020 wird der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung über die Änderung des Flächennutzungsplans und den Bebauungsplan abstimmen.

 

Darüber hinaus haben sich die Fraktionen darauf verständigt, dass sich die Gemeinderatsmitglieder Andreas Keller, Andreas Schickling und Sabine Uebelhör sowie Herr Kraus vom Rathaus der Errichtung von Notplätzen annehmen werden.

Es werden umgehend Gespräche mit den Beteiligten eingeleitet, was durch die Corona-Beschränkungen leider erschwert wird.

 

Abschließend möchte ich Sie noch informieren, dass die Container der Gemeinde Bibertal für ca. 6 Wochen zur Unterbringung von Saisonarbeitern vermietet werden. Durch diese kurzfristige Unterstützung können wir einem regionalen Gewerbebetrieb helfen.

 

Wir werden Sie über die weitere Entwicklung informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

 

 

Roman Gepperth

Erster Bürgermeister

 

Wonneproppen sucht Helden!

 

Liebe Bibertalerinnen, Liebe Bibertaler,

 

der 10 Monate alte Fabrice aus Kissendorf leidet an einer bösartigen und seltenen Form von Blutkrebs. Juvenile myelomonozytäre Leukämie, kurz JMML – von einer Million Kinder erkranken nur ganz wenige an dieser Form von Leukämie, betroffen sind vor allem Säuglinge und Kleinkinder.

Gegen diese Krankheit hilft weder Chemo- noch Radiotherapie. 

Die einzige Hoffnung für den kleinen Jungen besteht darin einen geeigneten Stammzellenspender zu finden.

Fabricé kann nur überleben, wenn es irgendwo auf der Welt einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. 

Und um Fabricé bei der Suche nach einem passenden Spender zu unterstützen, bitte ich Sie alle sehr herzlich sich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei DKMS als potenzieller Stammzellspender zu registrieren.

 

Die DKMS hat unter dem Namen „Wonneproppen sucht Helden!“ eine eigene Registrierungsaktion für Fabricé ins Leben gerufen.Unter www.dkms.de/fabrice-kaempft kann man ein Registrierungsset bestellen.

Gemeinsam müssen wir alles tun, um jede Chance zu nutzen, um Fabricé und seine Familie zu helfen.

Machen Sie bitte mit !

 

Oliver Preußner

1.Bürgermeister

 

Weitere Links:

 

 

Übergabe "Siegel Kommunale IT-Sicherheit"

 

Der Gemeinde Bibertal wurde das Siegel "Kommunale IT-Sicherheit" des Landesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik überreicht und damit der Basisschutz unserer IT-Systeme bestätigt.


Die Gemeinde Bibertal beschäftigt sich bereits seit Jahren mit der IT-Sicherheit und legt mit zunehmender Digitalisierung und steigender Abhängigkeit von der Informationstechnik ein besonderes Augenmerk auf dieses Thema.

Das Bayerische E-Government-Gesetz verpflichtet Kommunen ebenso wie alle anderen Behörden des Freistaats zur Einführung von lnformationssicherheitskonzepten.
Solche auf die Gegebenheiten vor Ort angepasste Konzepte haben dabei den systematischen Schutz der drei Grundwerte der Informationssicherheit - Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit - sicherzustellen.

Mit ihrem erarbeiteten Konzept stellt die Gemeinde Bibertal in besonderem Maße die Daten ihrer Bürgerinnen und Bürger unter diesen Schutzmantel.

Bayerische Kommunen stehen vor der Herausforderung, die Weichen für die digitale Zukunft zu stellen. Digitale Angebote für Bürger auf Basis von EGovernment-Lösungen zu schaffen, ist für die Zukunft der kommunalen Selbstverwaltung eine wesentliche Aufgabe. Bürgerinnen und Bürger erwarten und haben Anspruch darauf, dass mit ihren Daten in der öffentlichen Verwaltung sicher umgegangen wird und diese vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden. Investitionen in das Thema IT-Sicherheit sind für das notwendige Vertrauen von zentraler Bedeutung. Die Kommunen haben hier eine Schlüsselstellung.

Das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) unterstützt die bayerischen Kommunen dabei mit dem "Siegel Kommunale IT-Sicherheit". Mit Erwerb des Siegels können die Kommunen die hohen Anfangshürden bei den Anforderungen an die IT-Sicherheit nehmen und einen großen Schritt in Richtung eines nachhaltigen Cyberschutzes gehen. Das Siegel bietet den bayerischen Kommunen Orientierung bei der Erstellung eines lnformationssicherheitskonzeptes. Darüber hinaus begleitet und berät das LSI die bayerischen Kommunen bei der Umsetzung der hierfür notwendigen Maßnahmen.

 

Auskünfte zum Nahverkehr

Fundsachen

 

Fundsachen online suchen

 

Fundsachen in der Gemeinde Bibertal. Die Eigentümer können sich bei der Gemeinde melden.

 


Archiv

 

Meldungen und Berichte der vergangenen Jahre