Sie befinden sich hier: Aktuelles / Coronainformationen / Archiv 2018

Archiv 2018

 
 

Baugebiet Rotleite Kissendorf

 
Hier entsteht das neue Baugebiet der Gemeinde Bibertal

Derzeit stehen keine Grundstücke im Baugebiet Rotleite mehr zum Verkauf

 

Umbau Parkplatzareal Kissendorf

 

Ab dem 08.10. beginnen die Bauarbeiten

 

Bushaltestelle wird in den Parkplatzbereich der Raiffeisenbank verlegt.
Wertstoffhof wird verlegt in den Vorbereich der alten Kissendorfer Kläranlage.

 

Ab dem 08.10 beginnen die Bauarbeiten zum Umbau des Parkplatzareals in Kissendorf. 

 

  • Mit dem Beginn der Bauarbeiten ist der gesamte Bereich vollständig gesperrt und auch nicht zu Fuß durchquerbar.
  • Die Bushaltestelle wird für die Dauer der gesamten Bauarbeiten auf den Parkplatzbereich der Raiffeisenbank verlegt. Dort wird im hinteren Teil des Parkplatzes eine mobile Bushaltestelle eingerichtet.
  • Der Wertstoffhof wird ebenfalls verlegt auf den Bereich vor der alten Kläranlage Kissendorf (Ortsausgang Kissendorf Richtung Silheim).
  • Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto in den Kindergarten bringen müssen, werden gebeten, dies über die Edith-Stein Straße zu tun.
  • Schulkinder sollten möglichst zu Fuß oder mit dem Schulbus zur Schule kommen.
  • Bei günstiger Witterung kann eine Freigabe des neuen Areals noch in diesem Jahr erhofft werden

Wir bitten alle Betroffenen für die Einschränkungen um Verständnis, gegenseitige Rücksichtnahme und Unterstützung.

 

Mehrzweckhalle bis auf weiteres geschlossen

 

Wichtige Information der Gemeinde zur Nutzung der Mehrzweckhalle Kissendorf:

 

Aufgrund der Ergebnisse einer statischen Überprüfung des Dachstuhls der Mehrzweckhalle in Kissendorf ist die Gemeinde Bibertal gezwungen, die Nutzung der Halle ab sofort und bis auf weiteres zu untersagen.

 

 

Wie lange die vollständige Sperrung nötig sein wird, und ob eine zumindest teilweise Nutzungsfreigabe möglich, sinnvoll und technisch umsetzbar ist, wird derzeit geprüft. Mit Ergebnissen hierzu kann jedoch erst in einigen Wochen gerechnet werden.

 

Nicht betroffen von der Schließung der Halle ist die Außengruppe des Kindergartens, da in diesem Teil des Gebäudes kein Risiko besteht.


Ich bedauere diese Maßnahme und die damit zusammenhängenden Einschränkungen für alle Nutzer. Die Gemeinde ist jedoch aus sicherheitsrechtlichen Gründen hierzu verpflichtet.  

 

Die Gemeinde wird, sobald die weitere Entwicklung absehbar wird, alle Vereine und Nutzer der Turnhalle zeitnah informieren, um die weitere Vorgehensweise mit allen Betroffenen abstimmen.

 

Preußner
1.Bürgermeister

 

VOLLSPERRUNG DER GESAMTEN KREUZUNG vom 26. Juli – 03. August 2018 „Friedenstraße“ (GZ 23) / Einmündung „Neu-Ulmer-Str.“ (St2023)

 

Asphaltierungsarbeiten beginnen

 

Während des Bauabschnitt 4 können die betroffenen Fahrbahnen keinesfalls befahren werden. Die unmittelbaren Anlieger werden von der ausführenden Baufirma zusätzlich informiert, ob und wie die Anliegergrundstücke befahren werden können.

 

VOLLSPERRUNG DER GESAMTEN KREUZUNG vom 26. Juli – 03. August 2018 „Friedenstraße“ (GZ 23) / Einmündung „Neu-Ulmer-Str.“ (St2023)

 

 

Asphaltierungsarbeiten

Während des Bauabschnitt 4 können die betroffenen Fahrbahnen keinesfalls befahren werden. Die unmittelbaren Anlieger werden von der ausführenden Baufirma zusätzlich informiert, ob und wie die Anliegergrundstücke befahren werden können.

 

Aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung wurde die Erlaubnis vom Staatlichen Bauamt Krumbach (Straßenbaulastträger) erteilt.

 

Die Gemeinde bittet alle Beteiligten höflichst, durch rücksichtsloses Parkverhalten die durchzuführenden Bauarbeiten nicht zu behindern und andererseits auf Rücksicht von Seiten der ausführenden Baufirma um ein einigermaßen geordnetes Parkverhalten der Baufahrzeuge im Verlauf der Umbauarbeiten im Kreuzungsbereich. 

 

Die Verzögerung beruht auf einer Tieferlegung der vorhandenen Erdgasleitung sowie nicht vorhersehbaren Zusatzarbeiten.

 

Gemeinde Bibertal

Verkehrsrecht  / Hr. Luible

 

Bauarbeiten an Kreuzung in Kissendorf haben begonnen

 

Übersicht über die zu erwartenden Einschränkungen im Verkehr

 

Im Rahmen der Umbauarbeiten der zentralen Kreuzung in Kissendorf ist mit verschiedenen Teilsperrungen und auch mit einer Vollsperrung zu rechnen.

 

Bauabschnitt  1:

 

TEILSPERRUNG

„Friedenstraße“ (GZ 23) / Einmündung „Neu-Ulmer-Str.“ (St2023)

Rückbau der bestehenden Verkehrsinsel

Sperrung der Abbiegespur von der „Friedenstraße“ in die „Neu-Ulmer-Straße“

Befahrbarkeit nach örtlicher Beschilderung vom 25. Juni – 20. Juli 2018

 

Bauabschnitt 2:

TEILSPERRUNG
„Friedenstraße“ (GZ 23) / Einmündung „Neu-Ulmer-Str.“ (St2023)

Rückbau der bestehenden Verkehrsinsel

Änderung der Gegenfahrbahn auf der „Friedenstraße“.
Befahrbarkeit nach örtlicher Beschilderung vom 25. Juni – 20. Juli 2018

 

Bauabschnitt 3:

TEILSPERRUNG
„Friedenstraße“ (GZ 23) / Einmündung „Neu-Ulmer-Str.“ (St2023)
Einbau der neuen Verkehrsinsel

Neuordnung der Fahrbahnen samt Verkehrsinsel

Befahrbarkeit nach örtlicher Beschilderung anhand Ampelregelung vom 25. Juni – 20. Juli 2018

 

Bauabschnitt 4:
VOLLSPERRUNG DER GESAMTEN KREUZUNG vom 16. Juli – 20. Juli 2018
„Friedenstraße“ (GZ 23) / Einmündung „Neu-Ulmer-Str.“ (St2023)

 

Asphaltierungsarbeiten

Während des Bauabschnitt 4 können die betroffenen Fahrbahnen keinesfalls befahren werden. Die unmittelbaren Anlieger werden von der ausführenden Baufirma zusätzlich informiert, ob und wie die Anliegergrundstücke befahren werden können.

Aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung wurde die Erlaubnis vom Staatlichen Bauamt Krumbach (Straßenbaulastträger) erteilt.

 

Die Gemeinde bittet alle Beteiligten höflichst, durch rücksichtsloses Parkverhalten die durchzuführenden Bauarbeiten nicht zu behindern und andererseits auf Rücksicht von Seiten der ausführenden Baufirma um ein einigermaßen geordnetes Parkverhalten der Baufahrzeuge im Verlauf der Umbauarbeiten im Kreuzungsbereich. 

 

Jubiläumsgartenfest in Kissendorf

 

Sonntag Abend Public Viewing !

 

Ab Samstag beginnt das Jubiläumsgartenfest des Musikverein Kissendorf. 
Schauen Sie vorbei und geniessen Sie schöne Stunden! 

Am Sonntag kann man bei einem Public Viewing das erste Spiel der Deutschen Nationalmannschaft feiern.

 

Herzliche Einladung zum Dorffest Bühl / Echlishausen !

 

Die Bibertaler Festwochen finden ab Samstag Ihre Fortsetzung...

 

Die Gemeinde darf sich auf das nächste Fest freuen. Der Dorffestausschuss hat am heutigen Donnerstag erwartungsgemäß entschieden, dass das Dorffest stattfindet ! Wir freuen uns auf das kommende Wochenende. 
Unterstützen Sie die Bemühungen und das Engagement aller Beteiligten und schauen Sie vorbei ab Samstag Abend ! Die beteiligten Vereine freuen sich auf Sie und warten wie gewohnt mit einem abwechslungsreichen Programm ! 
Bieranstich und Einzug der Musik ab Samstag 16.00 Uhr !

 

Fahrradweg Kissendorf freigegeben

 

Offizielle Segnung und Freigabe des neuen Radweges

 

Pater Josef hat dem neuen Radweg den kirchlichen Segen erteilt und Landtagsabgeordneter Alfred Sauter und Landrat Hubert Hafner haben der Gemeinde persönlich zum nächsten Radwegeteilabschnitt gratuliert. 

Durch den Einsatz aller Beteiligten konnte dieser Radweg in kompletter Kostenträgerschaft des Landes realisiert werden. 
Danke an Alfred Sauter und Hans Reichart für ihre Unterstützung !

 

Inspektion bei der FF Schneckenhofen

 

Sehr gute Leistungen der bei der Inspektion

 

Auch unsere freiwillige Feuerwehr in Schneckenhofen stellt sich im Laufe der Woche der turnusmäßigen Inspektion der Vertreter der Kreisbrandinspektion.
Souverän zeigten die Kameraden, dass sie sich auf sehr guten Ausbildungsstand befinden.
Vielen Dank an alle Ehrenamtlichen für ihr Engagement !

 

Ministerpräsident Söder zu Gast in Bibertal

 

Volles Festzelt in Echlishausen

 

Die Gemeinde Bibertal durfte am 03.Juni den Bayerischen Ministerpräsidenten als Gast begrüßen. 

Dr.Markus Söder stattete Echlishausen einen Besuch ab und sprach über seine Herausforderungen und Ziele als Landesvater.

 

Das Festzelt war bis auf den letzten Platz besetzt und über 1000 Besucher wollten den neuen Landesvater sehen und hören.
Eine gelungene Veranstaltung für unseren Ministerpräsidenten und für unsere Gemeinde.

 

Bericht aus der Augsburger Allgemeinen zum Besuch des MP

 

Kapellenfest an Pfingstmontag findet statt !

 

Nach zwei Jahren Pause gibt es endlich wieder ein Kapellenfest...

 

Schauen Sie am morgigen Pfingstmontag doch beim Kapellenfest in Emmental vorbei.
Der Vereinsring Anhofen veranstaltet wieder das traditionelle Kapellenfest.

 

Kostenloses WLAN für Rathausbesucher

 

Bayern WLAN im Bürgerzentrum in Betrieb

 

Besucher des Rathauses können nun während der Zeit Ihres Aufenthaltes kostenlos das neu installierte Bayern WLAN benutzen. 
Die Inbetriebnahme wurde mit Fördermitteln des Freistaates realisiert.
Für das Verbinden mit BayernWLAN brauchen Sie keine persönlichen Angaben zum Surfen abzugeben. Sie
müssen lediglich die Nutzungsbedingungen akzeptieren und bestätigen.
Sie surfen an den Hotspots von BayernWLAN völlig kostenlos!

Beim Surfen zu beachten gilt, dass die Hotspots einen Jugendschutzfilter verwenden, der das Aufrufen von
jugendgefährdenden Inhalten technisch unterbindet. Die Verbindung mit den WLAN-Hotspots hat keine
Sicherheitsverschlüsselung. Daher wird nicht empfohlen, sensible Daten wie z.B. Kontodaten, vertrauliche
Dokumente oder Passwörter zu übermitteln.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen!

 

Rathaus geschlossen

 

Betriebsausflug der Gemeindemitarbeiter

 

Das Rathaus ist am 15. Mai 2018 wegen Betriebsausflug geschlossen.

 

Inspektion bei der FF Bühl

 

Eine gelungene Einsatzübung unterstreicht das sehr gute Ergebnis

 

Alle drei Jahre stellen sich unsere Feuerwehren einer Inspektion durch das Team der Kreisbrandinspektoren. 
Am Mittwoch Abend war die Freiwillige Feuerwehr Bühl an der Reihe. Mit einem sehr guten Ergebnis konnte sie dabei ihren Leistungsstand nachweisen. 
Der Dank der Gemeinde gilt allen in unseren Feuerwehren aktiv engagierten Ehrenamtlichen. 
Der Feuerwehr Bühl gratulieren wir sehr herzlich zur gelungenen Inspektion.

 

Parkplatz Areal Kissendorf

 

Die Gemeinde investiert in die Neugestaltung des Dorfmittelpunktes

 

Noch in diesem Jahr soll der Parkplatz in Kissendorf ein völlig neues Gesicht bekommen.

 
Damit soll zukünftig eine verkehrssichere, staubfreie und ausreichend dimensionierte Parkplatzsituation erreicht werden für die vielen täglichen Nutzer dieses Areals. 
Nach mehreren Monaten der Ausarbeitung verschiedener Konzepte -bei der die Gemeinde durch einen Fachplaner begleitet wurde- steht nun der finale Entwurf für die Neugestaltung fest. 
In der gestrigen Gemeinderatssitzung wurde dieser einstimmig beschlossen und das beauftragte Architekturbüro mit der Umsetzung beauftragt.

 

Zentraler Ausgangspunkt der Neugestaltung ist die vollständige Abwicklung des Busverkehrs im vorderen Drittel des Areals. Hierdurch wird ereicht, dass die Busse nicht mehr quer durch das gesamte Areal fahren, um Fahrgäste aufzunehmen bzw. abzusetzen. Allein durch diesen Ansatz wird erreicht, dass der Bereich deutlich verkehrssicherer für die großen und kleinen Nutzer des Bereichs wird. Zudem wird das Ausfahren des Parkplatzes sowie die Verstaubungssituation entschärft. Im hinteren Bereich wird der Parkplatz situiert, dessen Zufahrten asphaltiert werden. Die ca. 70 Stellplätze selbst werden gepflastert. 

Auch die Grünordnung des Areals ist umfangreich vorgesehen, so dass die Neugestaltung des Areals auch optisch der zentralen Lage inmitten des Ortskerns gerecht wird. Insgesamt werden über 20 Bäume neu gepflanzt.

Neu ist auch, dass das Areal zukünftig über zwei Fußwege begangen werden kann. Einer im Norden (wie bisher auch schon) und ein weiterer Fußweg im Süden des Areals. So können insbesondere die Fussgänger, die von Großkissendorf zu dem Areal laufen direkt den Weg zu den Einrichtungen der Gemeinde wählen.

Der Plan ist für Interessierte als Download beigefügt. Detailänderungen wird es weiterhin geben, aber der Grundansatz der Planungen ist mit dieser Planung verankert.

 

60 Jahre Musikverein Kissendorf

Großer Festakt mit Zapfenstreich

 

In einer voll besetzten Mehrzweckhalle fand am Samstag den 04.05.der Festakt des Musikverein Kissendorf zum 60jährigen Gründungsjubiläum statt.

Zahlreiche Gratulanten waren gekommen um den Verein zu ehren und zu gratulieren. Im Anschluss fand vor der Mehrzweckhalle ein großer Zapfenstreich zu Ehren des ehemaligen 1.Vorsitzenden Herrn Franz Aumer statt, der zu Beginn diesen Jahres nach 30(!)jähriger Amtszeit die Geschicke des Vereins an seinen Nachfolger weitergeben hat.

 

 

Befüllen von Swimmingpools

 

Die Anzahl von Hauseigentümern, die größere Pools mit Wasser befüllen, ist in den letzten Jahren sehr stark angestiegen. Mit der Zahl der Befüllungen haben sich immer häufiger Folgeprobleme für das gemeindliche Wasserleitungsnetz ergeben, die uns die bisherige Praxis der Befüllung nicht mehr erlauben.
Die Befüllung von Pools hat daher grundsätzlich zukünftig über die hauseigene Wasserleitung zu erfolgen.

 

Information der Gemeinde zur Befüllung von Swimmingpools

 

 

Die ersten richtig warmen Tage nutzen die meisten Schwimmbad- und Poolbesitzer, um das Becken zu reinigen und danach neu zu befüllen. Bisher war es möglich nach Kontaktaufnahme mit dem gemeindlichen Wasserwart eine Befüllung über ein von der Gemeinde gestelltes Standrohr selbst vorzunehmen und über den eingebauten Zähler abzurechnen.

 

Die Anzahl von Hauseigentümern, die größere Pools mit Wasser befüllen, ist in den letzten Jahren sehr stark angestiegen. Mit der Zahl der Befüllungen haben sich immer häufiger Folgeprobleme für das gemeindliche Wasserleitungsnetz ergeben, die uns die bisherige Praxis nicht mehr erlauben.

 

Die Befüllung von Pools hat daher grundsätzlich zukünftig über die hauseigene Wasserleitung zu erfolgen.

 

Die Abrechnung erfolgt im Rahmen der jährlichen Wasserzählerstandsmeldung am Jahresende und der darauffolgenden Jahresabrechnung der Hausbesitzerabgaben.

 

Im Einzelfall kann eine Befüllung über Hydrant beim Wasserwart beantragt werden (z.B bei Pools über 40m³ oder wenn Sie einen neuen Pool errichten und eine Befüllung während der Hinterfüllung der Wanne benötigen).

In diesen Fällen ist auch zukünftig eine Befüllung über das Standrohr der Gemeinde möglich.

Kontaktieren Sie hier bitte den gemeindlichen Wasserwart (wasserversorgung@gemeinde.bibertal.de) .

 

Die Abrechnung erfolgt dann nach tatsächlich verbrauchter Wassermenge plus, 10,- € Gebühr für das Standrohr und  Einsatzzeit des Wasserwarts (35 € /h).

Grundsätzlich sind Befüllungen über Standrohr nur noch über den Wasserwart abzuwickeln. Die Feuerwehren sind in keinem Fall  der richtige Ansprechpartner für dieses Thema.

 

 

Umweltwoche im Landkreis - Müllsammler in Bibertal unterwegs

Über 80 Helfer bei kalten Temperaturen !

 

Wieder haben sich viele kleine und große Helfer aufgemacht um im Rahmen der Umweltwoche unser Bibertal vom Müll zu befreien.

Über 80 Helfer waren dabei, obwohl die Temperaturen und der kalte Wind alles andere als optimale Bedingungen waren.

Verblüffend was in Wald und Flur wieder alles gefunden wurde und mancher fragt sich schon, wie gedankenlos manche Menschen mit ihrer Umwelt umgehen. Zahlreiche Flaschen, Radkappen, Pfannen und Töpfe und jede Menge weiterer Unrat wurde von den Helfern zusammengetragen und gesammelt.

Der Dank der Gemeinde und unserer Natur gilt allen Helferinnen und Helfern, die wieder ein Zeichen gesetzt haben mit ihrem tollen Einsatz für eine saubere, müllfreie Heimat. 

Ein Danke auch an die Freiwillige Feuerwehr Bühl, die alle Helfer mit der wohlverdienten Stärkung in Form von Getränken und einer Brotzeit versorgt hat.

 

 

 

Zuschuss für die Reaktivierung des „alten“ Kissendorfer Kindergartens durch das Land Bayern

 

Der Freistaat unterstützt Maßnahme der Gemeinde

 
1.Bgm Preußner, Staatssekretär Hintersberger, Regierungspräsident

Für die Reaktivierung ihres „alten“ Kindergartens in Kissendorf hat die Gemeinde ca.260.000,- € an Bau- Technik- und Einrichtungskosten investiert. Im Rahmen einer Feierstunde durfte Bgm. Preußner hierfür einen Zuschuss in Höhe von 224.000,- € von Staatssekretär Hintersberger in Augsburg in Empfang nehmen. 
Damit hat sich der Freistaat Bayern mit knapp 85 % an dieser Gesamtmaßnahme beteiligt, mit der die Gemeinde weitere 25 Kindergartenplätze in Kissendorf geschaffen hat.

 

Scheibenfeuer in Bibertal

 

Funkenfeuer in Silheim und Ettlishofen.

 
Foto vom Scheibenfeuer in Silheim

Sowohl das Funkenfeuer in Ettlishofen  als auch das Funkenfeuer in Silheim haben stattgefunden.

Vielen Dank an alle Besucher und natürlich an die Organisatoren und Helfer.

 

 

 

Stellenausschreibung der Gemeinde Bibertal

 

Die Gemeinde Bibertal sucht spätestens zum 01.04.2018 eine/n Verwaltungsangestellte(n) als Elternzeitvertretung (Vollzeit mit 39 Std./Wo.)

 

Die Anstellung ist vorerst befristet bis voraussichtlich August 2019 (Abhängig von Mutterschutz und Elternzeit einer Mitarbeiterin). 
Die Vollzeitstelle kann auch durch zwei Teilzeitkräfte im Jobsharing besetzt werden.

 

Die Gemeinde Bibertal sucht spätestens zum 01.04.2018 eine/n

 

Verwaltungsangestellte(n) als Elternzeitvertretung (Vollzeit mit 39 Std./Wo.)

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

 

  • Redaktion des Mitteilungsblattes
  • Telefonzentrale
  • Gewerbean-, Ab- und Ummeldungen
  • Widmung von Straßen
  • Versicherungswesen
  • Fund- und Verlustsachen
  • Plakatierungen auf öffentlichen Straßen und Plätzen
  • Vertretung im Einwohnermelde- und Passamt

 

Ihre Qualifikation:

 

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten oder den Abschluss des Angestelltenlehrgangs AL I,
  • freundliches und gewandtes Auftreten, engagierte Mitarbeit, Identifikation mit den Grundsätzen einer bürgerorientierten Verwaltung, sowie
  • gute EDV-Kenntnisse in Microsoft-Standardanwendungen.

 

Wir bieten:

 

  • Eine anspruchs- und verantwortungsvolle Tätigkeit, tarifliche Bezahlung gemäß TVöD und alle im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.
  • Flexible Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung zur Vereinbarung von Familie und Beruf

 

Die Anstellung ist vorerst befristet bis voraussichtlich August 2019 (Abhängig von Mutterschutz und Elternzeit einer Mitarbeiterin). Die Vollzeitstelle kann auch durch zwei Teilzeitkräfte im Jobsharing besetzt werden.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre vollständige, aussagekräftige Bewerbung (Lebenslauf, Lichtbild, Nachweise und Zeugnisse der bisherigen Tätigkeiten) bitte bis spätestens 31.01.2018 schriftlich oder elektronisch an winkler@bibertal.de bzw. an die Gemeinde Bibertal, Hauptstraße 2, 89346 Bibertal.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen 1. Bgm. Preußner unter Tel. 08226/8690-11 zur Verfügung.

 

Neujahrsempfang der Gemeinde Bibertal

 

Ein gelungener Auftakt ins Jahr 2018

 

Wieder einmal fand der traditionelle Neujahrsempfang im Traubesaal in Bühl statt. 
Schön dass so viele Bürger teilgenommen haben.

 

mehr dazu

 

Baugebiet Rotleite Kissendorf - Informationen zur Vergabe

 

Der Gemeinderat entscheidet heute in nichtöffentlicher Sitzung über die Rangliste der Bewerber

 

Insgesamt 41 Bewerbungen sind hinsichtlich der Grundstücke des neuen Baugebietes "Rotleite - Kissendorf" eingegangen.

 


Die Verwaltung hat diese ausgewertet und der Gemeinderat entscheidet am 09.01.18  in nichtöffentlicher Sitzung über die Rangliste, in deren Reihenfolge die Gemeinde den Interessenten den Kauf eines Grundstückes anbietet.

 

Jeder Bewerber erhält bis spätestens 12.01.2018 eine Mail, in der ihm sein Ranglistenplatz mitgeteilt wird. 

Bitte bestätigen Sie den Erhalt dieser Mail und teilen in Ihrer Antwort eine Telefon/-Handynummer mit, unter der wir Sie am besten zur Terminvereinbarung kontaktieren können.

 

Die Verwaltung wird nach und nach mit den Ranglistenbewerbern telefonisch in Kontakt treten und die Vergabe der Grundstücke abarbeiten.

Wenn Grundstücke vergeben sind, wird auf der Homepage ein jeweils aktualisierter Übersichtsplan veröffentlicht, aus dem zu entnehmen ist, welche Grundstücke noch zu vergeben und welche bereits reserviert sind.

Die Bewerber können entsprechend ihres Ranglistenplatzes aus den zu
diesem Zeitpunkt noch zu vergebenden Bauplätzen frei auswählen. 
Ein Bewerber muss sich nach Zuschlag eines Grundstückes für ein zu diesem Zeitpunkt noch freies Grundstück entscheiden.

Diese Entscheidung muss längstens nach einem Tag getroffen werden.

 

Erst alle Grundstücke vergeben sind, erhalten alle nicht berücksichtigten Bewerber eine Information per Mail hierüber. Wenn ein Bewerber auf den Erwerb eines Grundstückes verzichtet (weil z.B das Wunschgrundstück nicht mehr zur Verfügung steht), rückt der rangnächste Bewerber nach.